Zentrum für biblische Spiritualität und gesellschaftliche Verantwortung

Das Zentrum gehört zu der Weggemeinschaft Erev-Rav, die auch als Verlag tätig ist und die Zeitschrift Junge.Kirche herausgibt. Die Landeskirche Hannovers ist als Kooperationspartner finanziell an dem Zentrum beteiligt. Der Name Erev-Rav bezeichnet das „zahlreiche Menschengewimmel“ nichtjüdischer Herkunft, das mit Israel aus der Unterdrückung auszieht (2. Mose 12,38). Er verweist auf eine Befreiungstheologie im Kontext Europas als Zielsetzung der Arbeit.

Das Zentrum organisiert verschiedene Tagungen. Alle Angebote sind für Studierende kostenlos. Die Kosten werden vom Verein „Bibel in gerechter Sprache“ übernommen. Das Zentrum bietet auch Unterstützung / Referierende bei der inhaltlichen Gestaltung von Seminaren. Themenschwerpunkte sind: Biblische Theologie ► Gemeinde Entwicklung ► Solidarische Kirche ► Gerechtigkeit, Frieden & Bewahrung der Schöpfung.

Info bei Klara Butting, Tel. 0581 / 97 15 70 13, klarabutting@t-online.de

Friedensarbeit

Die Ev.-lutherische Landeskirche Hannovers hat im Jahr 2016 den Prozess angestoßen, Kirche des gerechten Friedens zu werden. In Zusammenhang damit wurde die Woltersburger Mühle als „Begegnungsort des Friedens“ ausgewählt. 

Auf dem Gelände befinden sich drei Wege mit Kunstwerken zu den Themen Gerechtigkeit, Frieden und Schöpfung, die dazu einladen, sich auf das Zusammenleben als solidarische und nachhaltige Gemeinschaft zu besinnen. Neben Führungen werden friedenspädagogische Projekte angeboten. Kosten: 50,00 € / Stunde. Verpflegung nach Absprache. Auch Übernachtung ist möglich.  

Ein Friedenschor trifft sich viermal jährlich an einem Samstagnachmittag an der Mühle. Der Chor tritt gelegentlich bei un/friedsamen Anlässen auf. 

Im Stadtzentrum betreibt der Verein den Kulturladen KULT. Vormittags findet Sprachunterricht für Menschen mit Migrationshintergrund statt. Nachmittags ist der Laden für Begegnung und kulturelle Aktivitäten geöffnet.

Info frieden@woltersburger-muehle.de