„…dass du wieder jung wirst wie ein Adler.“

20,00

Texte von Elisabeth Adler aus Akademie, Ökumene und kirchlicher Praxis

Elisabeth Adler war eine markante Gestalt der Kirchengeschichte des 20. Jahrhunderts. In ihrem Wirken spiegelt sich die weltweite Geschichte des Ökumenischen Rates der Kirchen ebenso wider wie die Geschichte des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR.

Viele Menschen sind von ihr geprägt worden. Sie hat ihnen Augen, Herz und Verstand für die Ökumene in Ost und West geöffnet. Sie hat ihnen die Situation der Menschen in der „Dritten Welt“ nahegebracht. Sie hat sichtbar und unaufhörlich für die Rechte rassistisch Unterdrückter gestritten. Sie zeigte – als Germanistin und Historikerin -, wie in anderen Kontexten Theologie getrieben wird. Sie stärkte das Selbstbewusstsein von Frauen in der Kirche. Und sie ermutigte unbeirrt und unbeirrbar dazu, bewusst Christenheit in der DDR und Kirche im Sozialismus zu sein.

Sie war Vorsitzende, Leiterin, Protagonistin, Kollegin, Inspiratorin, Netzwerkerin, Freundin.

Kategorie:

Zusätzliche Informationen

Herausgeber

Freunde des Hendrik Krämer-Hauses e.V.

ISBN

978-3-932810-68-8

Seitenzahl

236